HOME ÜBER UNS LEISTUNGSANGEBOT KONTAKT
Kanzlei Weber-Tel:05231-9104445

Veröffentlichungen

Meine Ansichten

Edition
Rechtsanwalt Roman G. Weber LL.M. veröffentlicht seit über 20-Jahren Beiträge, Urteilsanmerkungen und Fachaufsätze. Eine Liste der Veröffentlichungen erhalten Sie unten.

Durch Zufall haben wir erfahren, dass der Name des Kanzleigründers auf einen Speicherchip gebrannt wurde - einem Chip, der in der Weltraum-Sonde - Stardust - von der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA in das Weltall geschossen wurde.
Hintergrund dieser Aktion war es, dass die NASA eine Liste von im Internet viel zitierten Autoren zusammengestellt hatte und auf einen Chip brannte. Bei dem in vielen Online-Publikationen zitierten Aufsatz handelt es sich um den Beitrag im juristischen Online-Magazin JurPC "Neue Gefährdungspotentiale bei der Telearbeit", veröffentlicht 1999 in der Online-Publikation JurPC Jur-PC-Aufsatz (Externer Link). Zum Stardust-Projekt gelangen Sie über den externen Link in der rechten Navigationsleiste.
Klarstellender Hinweis: Wir unterhalten keine Vertragsbeziehungen zur NASA ;-) .

Juni 2018 Haftung bei Datenschutzverstößen Beitrag zur Veröffentlichung in
Sicherheit.info
Fachartikel in PROTECTOR 6/2018
Sommer 2018 Wanderführer Lippe Redaktionelle Mitarbeit
hier bald bestellbar: Link
April 2018 Zwei Fotografinnen aus Detmold Beitrag veröffentlicht in
Starke Frauen in der Kunst - Künstlerinnen im Aufbruch zur Moderne
hier bestellbar: Link
Februar 2018 Transparenzregister: Der Zweck heiligt den Aufwand Beitrag veröffentlicht in
Sicherheit.info
Fachartikel in PROTECTOR 4/2018, Seite 68f.
hier abrufbar: Link
März 2017 Neues vom Whistleblowing Beitrag veröffentlicht in
Sicherheit.info
Fachartikel in PROTECTOR 3/2017, S. 74f.
hier abrufbar: Link
Herbst 2013 Brennpunkte des Wirtschaftsstrafrecht im Gesundheitswesen Beitrag veröffentlicht in
StraFo - Strafverteidiger Forum
Heft 10 aus 2013, Seite 427f.
Sommer 2012 Vorsicht: Identitätsklau! Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 5 aus 2012, Seite 15
über den "Webcode 1125296" hier abrufbar: Link
Frühjahr 2012 Auswirkungen des Whistleblowings - Dialogbereit sein
(Die Strafanzeige gegen den Arbeitgeber)
Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 2 aus 2012, Seite 24
über den "Webcode 1123067" hier abrufbar: Link
Winter 2011 Was Sie bei der Einführung von Crowdsourcing beachten sollten Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 6 aus 2011, Seite 16
über den "Webcode 1120485" hier abrufbar: Link
Winter 2011 "Rechtstipps des General Legal Counsel" der Wirtschaftsjunioren Beitrag veröffentlicht in
junior notes 4, 2011
Ausgabe Nummer 4 aus 2011
abrufbar über
diesen Link
Winter 2011 Kunstreiseführer OWL-Lippe Rezension veröffentlicht in
Heimatland Lippe - Organ des Heimatbundes Lippe
Ausgabe Heft 11 aus 2011
Herbst 2011 "Rechtstipps des General Legal Counsel" der Wirtschaftsjunioren Beitrag veröffentlicht in
junior notes 3 2011
Ausgabe Nummer 3 aus 2011
abrufbar über
diesen Link
Sommer 2011 "Rechtstipps des General Legal Counsel" der Wirtschaftsjunioren Beitrag veröffentlicht in
junior notes 2 2011
Ausgabe Nummer 2 aus 2011
abrufbar über
diesen Link
Frühjahr 2011 "Rechtstipps des General Legal Counsel" der Wirtschaftsjunioren Beitrag veröffentlicht in
junior notes 1 - Anfang 2011
Ausgabe Nummer 1 aus 2011
abrufbar über
diesen Link
Winter 2010 Das Verfahren gegen Saddam Hussein Rezension veröffentlicht in
StraFo- Forum Strafrecht
Ausgabe Nummer 12 in 2010
Herbst 2010 "Rechtstipps des General Legal Counsel" der Wirtschaftsjunioren Beitrag veröffentlicht in
junior notes - Herbst 2010
Ausgabe Nummer 3 aus 2010
abrufbar über
diesen Link
Herbst 2010 "175 Jahre - 175 Tage" Rezension veröffentlicht in
Heimatland Lippe - Organ des Heimatvereins Lippe
Ausgabe Nummer 11 aus 2010
Sommer 2010 "Rechtstipps des General Legal Counsel" Beitrag veröffentlicht in
junior notes - Sommer 2010
Ausgabe Nummer 2 aus 2010
abrufbar über
diesen Link
Frühjahr 2010 "Schaumburger Land" Beitrag veröffentlicht in
Heimatland Lippe - Organ des Heimatvereins Lippe
Ausgabe Nummer 3 aus 2010
Winter 2010 Einführung der Rubrik
Rechtstipps vom General Legal Counsel im Landesvorstand der Wirtschaftsjunioren NRW

Beiträge veröffentlicht in
junior notes - Wirtschaftsjunioren NRW
Ausgabe 1/2010
abrufbar über
diesen Link
Herbst 2009 Rezension "OWiG-Odnungswidrigkeitengesetz" von Erich Göhler
Beitrag veröffentlicht in
HRRS - Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht
Ausgabe August 2009, Seite 385ff.
abrufbar über
diesen Link
Herbst 2009 Mitteilungsblatt der Arbeitsgemeinschaft Sportrecht im Deutschen Anwalt Verein
Das gesamte Heft wurde redaktionell bearbeitet - zahlreiche Aufsätze, Buchbesprechungen und Berichte verfasst
Das Heft ist Organ der ARGE Sportrecht und kann über die Geschäftsstelle des Deutschen Anwaltvereins in Berlin angefordert werden.
Sommer 2009 "Über dir Flügel gebreitet" von Eckart Kleßmann Rezension veröffentlicht in
Heimatland Lippe - Organ des Heimatvereins Lippe
Ausgabe Nummer 6+7 aus 2009, Seite 160f.
Frühjahr 2009 Rezension des Buches "Straßenverkehrsrecht" von Carsten Krumm/ Sven Kuhnert/ Friedrich Schmidt
Beitrag veröffentlicht in
ZIS: Zeitschrift für internationale Strafrechtsdogmatik
abrufbar über diesen externen Link
Winter 2008 Rezension des Buches "Einführung in das Strafrecht" von Stephan Barton
Beitrag veröffentlicht in
ZJS: Zeitschrift für das juristischen Studium
abrufbar über diesen externen Link
Winter 2008/ 2009 Rezension des Buches "Doping im Fitnessport" Beitrag veröffentlicht in
Mitteilungsblatt der ARGE Sportrecht im DAV
Herbst 2008 Rezension des Buches "Die Revision im der strafrechtlichen Assessorklausur"
Beitrag veröffentlicht in
ZJS: Zeitschrift für das juristischen Studium
abrufbar über diesen externen Link
Herbst 2008 Rezension des Buches "Fälle zum Wirtschaftsstrafrecht"
Beitrag veröffentlicht in
ZJS: Zeitschrift für das juristischen Studium
abrufbar über diesen externen Link
Sommer 2008 Serie: "Internet-Telefonie: Was Sie bei der Einführung von VoIP beachten müssen!"
Beiträge veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Ausgabe Nummer 3/ 2008 und Ausgabe 4/2008
Frühjahr 2008 Serie: "Internet-Telefonie: Was Sie bei der Einführung von VoIP beachten müssen!"
Beiträge zur Veröffentlichung angenommen in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung

Winter 2007 Rezension: Tobias Nuss - Untreue durch Marketingmaßnahmen
Beitrag veröffentlicht in
HRRS - Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht
Ausgabe Februar 2008, Seite 102ff.
abrufbar über
den externen HRR-Strafrecht-Server
Herbst 2007 Ikarus Maschinen Luftfahrt in Ostwestfalen-Lippe von Dieter Klose und Hansjörg Riechert
Rezension veröffentlicht in
Heimatland Lippe - Organ des Heimatvereins Lippe
Ausgabe Nummer 8/ 2007, Seite 236
Sommer 2007 StGB: Lehr- und Praxiskommentar von Urs Kindhäuser
Rezension veröffentlicht in
Justament - Die Referendarzeitschrift
Ausgabe Nummer 2/ 2007, Seite 25
Homepage Justament erreichbar über
den externen Justament-Server
Frühjahr 2007 Beiträge zum Sportrecht bei Duncker und Humblot: "Prisma des Sportrechts" hrsg. von Klaus Vieweg und "Gefahrenabwehr bei Sportgrossveranstaltungen" verfaßt von Florian Deusch
Rezension veröffentlicht in
Causa Sport - Die internationale Sportzeitschrift
Ausgabe Nummer 1/ 2007, Seite 119ff.
Homepage causa sport erreichbar über
den externen Causa-Sport-Server
Winter 2006 Verstehen und Widerstehen -
Festschrift für Christian Richter II
von Eberhard Kempf/ Gabriele Jansen und Egon Müller (Hrsg.)

Rezension veröffentlicht in
HRRS - Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht
Ausgabe Dezember 2006, Seite 421ff.
abrufbar über
den externen HRR-Strafrecht-Server
Winter 2006 Sonderthema: Rechtsanwaltsgebühren -
Faxabruf im Deutschen Wirtschaftsbrief
Der Deutsche Wirtschaftsbrief
Ausgabe 49. Kalenderwoche
Herbst 2006 Erfolgreiche Taktik im Zivilprozess von Günter Prechtel
Rezension veröffentlicht in
MDR - Zeitschrift für das gesamte Zivilrecht
Ausgabe Oktober 2006, Heft 20, Seite R17
Sommer 2006 Die Haftung für den deutschen Corporate Governance-Kodex von Thorsten Becker
Rezension veröffentlicht in
HRRS - Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht
Ausgabe 06/2006, Seite 259ff.
abrufbar über
den externen HRR-Strafrecht-Server
Sommer 2006 Straßenverkehrsrecht hrsg. von Wolfgang Ferner veröffentlicht in
VRR-VerkehrsRechtsReport: Arbeitszeitschrift für das gesamte Straßenverkehrsrecht
Ausgabe 08/2006, Seite 299
Frühjahr 2006 Fachartikel zum Thema "Spionage und Sabotage - Wirtschaftskriminalität bei Stromversorgern"
Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 4 aus 2006, Seite 35ff.
abrufbar über
den externen W+S-Server
Frühjahr 2006 Rechtzeitig outsourcen
Beitrag veröffentlicht in
LIPPE Info - Magazin der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
Heft 2 aus 2006, Seite 43
Text hier abrufbar
Winter 2005 Die Unschuldsvermutung im Dopingverfahren von Tillmann Eufe
Rezension veröffentlicht in
Mitteilungsblatt Sportrecht
Heft 2/ 2005, Seite 77f.
Winter 2005 Zivilrechtliche Aspekte des Dopings von Jens Steinigen
Rezension veröffentlicht in

Beitrag veröffentlicht in
HRRS - Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht
Ausgabe 12/2004, Seite 406ff.
abrufbar über
den externen HRR-Strafrecht-Server
Winter 2005 Grundlagen des Gebühren- und Kostenrechts von Hartmut Giebler, Ulrich Prutsch, Günter Naht
Rezension veröffentlicht in
Mitteilungsblatt Sportrecht
Heft 2/ 2005, Seite 79f.
Winter 2005 Vereine und Steuern herausgegeben von der Finanzverwaltung NRW
Rezension veröffentlicht in
Mitteilungsblatt Sportrecht
Heft 2/ 2005, Seite 81f.
Winter 2005 Handbuch des Vereins- und Verbandsrechts von Bernhard Reichert
Rezension veröffentlicht in
Mitteilungsblatt Sportrecht
Heft 2/ 2005, Seite 83f.
Winter 2005 Sportgrossveranstaltungen: Gesetz über Gewalttätigkeiten uind Fehlverhalten von Zuschauern
Beitrag veröffentlicht in
Mitteilungsblatt Sportrecht
Heft 2/ 2005, Seite 63ff.
Winter 2005 Handbuch des Sportrechts von herausgegeben von Ulrich Haas, Tanja Haug, Eike Reschke
Rezension veröffentlicht in
Mitteilungsblatt Sportrecht
Heft 2/ 2005, Seite 84f.
Winter 2005 Mitteilungsblatt-Sportrecht Magister Weber übernimmt zusammen mit Herrn RAuN Beckmann, FA Arbeitsrecht, die Redaktion des Mitteilungsblattes Sportrecht, das vom geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Sportrecht im DeutschenAnwaltVerein herausgegeben wird.
Das erste Heft erschien Ende 2005.
Herbst 2005 Viele Lücken: Die Rolle von Technik und Mensch für die Bürosicherheit
Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 11 aus 2005, Seite 33ff.
abrufbar über
den externen W+S-Server
Sommer 2005 Hilfsprogramme für Datenspione - Risiken durch Adware- und Spyprogramme
Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 5 aus 2005, Seite 40f.
abrufbar über
den externen W+S-Server
Frühjahr 2005 Erhöhte Sicherheit? Einsatz von TAN-Generatoren beim Online-Banking
Beitrag veröffentlicht in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 3 aus 2005, Seite 34f.
Winter 2004 Phishing: Brauchen wir einen Sondertatbestand zur Verfolgung des Internetphishings?
Beitrag veröffentlicht in
HRRS - Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht
Ausgabe 12/2004, Seite 406ff.
abrufbar über
den externen HRR-Strafrecht-Server
Winter 2004 Phishing: Wie man sich vor Internetkrimnialität schützt!
Beitrag abgedruckt in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 11 aus 2004, Seite 43f.
abrufbar über
den externen W+S-Server
Herbst 2004 Der V-Mann vor der Kamera: Anmerkung zu
BGH 1 StR 111/02 vom 26.09.2002

Urteilsanmerkung abgedruckt in
DIE POLIZEI - Fachzeitschrift für die öffentliche Sicherheit mit Beiträgen aus der Polizei-Führungsakademie
Heft 7/8 aus 2004, Seite 206ff.
Sommer 2004 Korruption und Untreue auf der Spur
Rechtslage beim Blick auf Telekommunikation und E-Mail

Beitrag abgedruckt in
W+S: Das moderne Sicherheitsmagazin für Trends, Technik und Dienstleistung
Heft 6/7 aus 2004, Seite 36ff.
abrufbar über
den externen W+S-Server
Frühjahr 2004
Die inhaltliche Füllung des Tatbestandsmerkmals "zur Verhütung von Straftaten" in §§ 18 Abs.1 No.2 bis 21 Abs.1 No.2 Zollfahndungsdienstgesetz (ZFdG) vom August 2002
Beitrag abgedruckt in
RDV (Recht der Datenverarbeitung)
Heft 2 aus 2004, Seite 59ff.
Sommer 2003 Zur Diskussion - Sanktionierung bei der Einsichtnahme in Nachrichteninhalte von Mitarbeiter-E-Mails
Beitrag veröffentlicht in
JurPC: Internet-Zeitschrift für Rechtsinformatik der Universität Saarbrücken
JurPCWeb-Dok.128/2003
abrufbar über
den externen Jur-PC-Server
Winter 2002 Einsichtnahme in Nachrichteninhalte
Ungeliebtes Thema: Mitarbeiter E-Mails

Beitrag veröffentlicht in
CoPers e-HR Personalarbeit und Computergestütztes Personalmanagement
Heft 8 aus 2002, Seite 44f.
Herbst 2001 Die Strafbarkeit von Amtsträgern im Umweltstrafrecht
Beitrag veröffentlicht in der
VerwaltungsRundschau
Septemberheft 2001, Seite 301ff.
Sommer 2001 Erfahrungsbericht: LL.M. Wirtschaftsstrafrecht Universität Osnabrück
Bericht veröffentlicht in der
JuS - Juristische Schulung
Heft 7 aus 2001, Seite XIIf.
abrufbar über
den externen Beck-Server
Winter 2000 Personalmanager: Was die Zukunft von uns fordert!
Veröffentlicht als Leitartikel in
CoPers: e-HR Personalarbeit und Computergestütztes Personalmanagement
Heft 2 aus 2001, Seite 16f.
Winter 1999 Ecofin - Neue Steuern! - Darstellung der Aktivitäten des Europäischen Rates unter finnischer Präsidentschaft
Beitrag veröffentlicht in
Lohn und Gehalt - Zeitschrift für die Personalvergütung, Entgeltabrechnung und Zeitwirtschaft
Heft 8 aus 1999, Seite 58
Winter 1999 Die neue Steuererklärung ELSTER
Weiterführung des Beitrags aus dem Sommer 1999, veröffentlicht in
IT-Sicherheit: Praxis der Daten- und Netzsicherheit
Heft 5 aus 1999, Seite 25f.
Sommer 1999 ELSTER - Die neue Steuererklärung: Beschreibung des neuen ELektronischen STeuerERklärungssystems der Finanzverwaltungen

Fachbeitrag veröffentlicht in
NJW - Neue Juristische Wochenschrift
Heft 33 aus 1999, Seite 2417ff.
Frühjahr 1999 Telearbeit: Datenschutz und Datensicherheit
Eigenständige Kommentierung des Kapitels 710 in der Loseblattsammlung "Management-Handbuch Telearbeit" im Huethig-Verlag erschienen,
3. Ergänzungslieferung 1999, Kapitel 710
Frühjahr 1999 Neue Gefährdungspotentiale bei der Telearbeit
Aufsatz veröffentlicht in
JurPC: Internet-Zeitschrift für Rechtsinformatik der Universität Saarbrücken"
JurPCWeb-Dok.65/1999
abrufbar über
den externen Jur-PC-Server
Winter 1998 Wie ist die Finanzverwaltung auf die Zukunft vorbereitet?
Beitrag veröffentlicht in
Lohn und Gehalt - Zeitschrift für die Personalvergütung, Entgeltabrechnung und Zeitwirtschaft
Heft 7 aus 1998, Seite Iff.
Herbst 1998 "Eur-Lex": Praxisvorstellung der europäische Datenbank für amtliche Veröffentlichungen
Beitrag veröffentlicht in
NJW - Neue Juristische Wochenschrift
Heft 38 aus 1998, Seite 2805
Sommer 1998 Die papierlose Finanzverwaltung
Darstellung veröffentlicht in
IT-Sicherheit: Praxis der Daten- und Netzsicherheit
Heft 3 aus 1998, Seite 10ff.
Frühjahr 1998 Datenschutz und Datensicherheit in der Arbeitsform der Telearbeit - Was mittlere und kleine Unternehmen bei der Einführung von Telearbeit wissen müssen!
Fachbeitrag wird im Internet als Download der Task-Force-Telearbeit der Multi-Media-Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen (inzwischen nicht mehr im Netz verfügbar) zur Verfügung gestellt.
Winter 1997
Datenschutz und Datensicherheit in der Arbeitsform der Telearbeit - Was mittlere und kleine Unternehmen bei der Einführung von Telearbeit wissen müssen!
Leitartikel veröffentlicht in
IT-Sicherheit: Praxis der Daten- und Netzsicherheit
Heft 6 aus 1997, Seite 3ff.
Fortbildungssymbol
Fortbildungsnachweis
Lippe-Wirtschaft
Lippe Wirtschaft
WJ-Symbol
Wirtschaftsjunior
Heimatbund
Heimatbund
PORTFOLIO

RECHTSGEBIETE

Hier finden Sie einige unserer Leistungen.
Klicken Sie auf das Bild um Mehr zu erfahren


<b>Wir Lipper tragen nicht nach, 
      aber vergessen auch nichts!</b><br>
      <i>Der professionelle Umgang mit Forderungen ist notwendig.</i><br> 
      Das Wirtschaftssystem hängt ganz maßgeblich vom Funktionieren des Prinzips 
      von Leistung und Gegenleistung ab. Leider ist die Zahlungsmoral in den vergangenen Jahren zunehmend gesunken: Die Eckzahlen von 
      Insolvenzen erreichen regelmäßig Höchstwerte und selbst Bereiche, in denen traditionell bessere Zahlungsmodi vorherrschten (wie 
      beispielsweise im medizinischen Bereich), leiden unter der Zahlungsunwilligkeit.<br><br>
      
      Vergegenwärtigt man sich, dass 4 von 5 insolvent gewordene Unternehmer angaben, es sei (auch) die Zahlungsunfähigkeit ihrer Kunden gewesen, 
      die sie in den finanziellen Untergang stürzen ließ, wird die Bedeutung und die Notwendigkeit eines professionellen Umgangs mit Forderungen 
      deutlich. <br><br>
      Traditionell erledigen Privatleute wie Unternehmer den Umgang mit Forderungen im eigenen Haus. Das ist keine regionale lippische Besonderheit.
      Tatsächlich aber gibt es keinen Grund abzuwarten und erst, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist, den Rat Dritter einzuholen oder Externe mit 
      der Durchsetzung der Forderung zu beauftragen. In diesem Stadium sind die Fronten bereits nachhaltig verhärtet; das gerichtliche Verfahren ist 
      oft nur noch der einzige Weg. Zu diesem Zeitpunkt steht der Schuldner meist vor seinem finanziellen Testament.<br>
     <br><i> <b>Schnelligkeit wird zum Erfolgsfaktor</b></i><br>
     
      Erfolgreiches Forderungsmanagement setzt also zeitlich in einem frühen Stadium an - spätestens nach der ersten erfolglosen Mahnung sollte 
      externe Unterstützung gesucht werden. Wirtschaftsanwälte können aufgrund ihrer Stellung mit sensiblen Worten - die Geschäftsbeziehung soll ja 
      möglichst erhalten bleiben - schnell eine angemessene Lösung wie z.B. Ratenzahlung, Aufschub, Vergleich, gerichtliches Mahnverfahren finden. <br>
      <b><i>Reden wir über Ihre Forderung</i></b>Inkasso
Die Mandanten berichten mir immer wieder: <i>Es ging alles so 
      schnell.</i></br><br>
       Hektik, Unsicherheit und falsches Vertrauen in den Unfallgegner sind die wesentlichen Ursachen, um Fehler an der Unfallstelle zu begehen.<br><br>
      Die Wahrscheinlichkeit selbst zum Unfallbeteiligten zu werden, ist und bleibt gross. Statistisch geschieht das alle 5 Jahre. Dabei bedauern es Mandanten immer wieder, sich 
      nicht von Anfang an, juristisch über Ansprüche informiert zu haben. Viele Rechtsschutzversicherte haben dabei sogar meist einen Anspruch auf eine erste 
      Rechtsberatung.<br><br>
      <b><i>Wir sind da</i></b><br>
      Wir beraten Sie bei der Frage, welche Ansprüche z.B. <i>Schmerzensgeld und -höhe, Wertminderung, Mietwagen, Nutzungsausfall oder Haushaltführungsschaden</i>
      man in Ihrem Fall geltend machen können. Selbstverständlich können wir Ihnen auch in <i>Spezialkonstellationen</i> wie z. den juristisch teils verzwickten 
      Fall des Schadens am Leasingfahrzeug weiterhelfen.<br>
      Und auch bei Konsequenzen, die von Seiten des Staates dem Geschädigten oder dem Unfallverursacher drohen (vgl. Leistungsangebot: Verteidigung gegen 
      Ordnungswidrigkeiten oder Strafvorwürfe), können wir helfen.<br>
      Da die Klärung des Unfallhergangs und der persönlichen Situation des Beteiligten ein ausführliches Gespräch notwendig ist, bieten wir eine kurzfristige 
      Terminvereinbarung.<br> <b>Rufen Sie an</b>Verkehr und Unfallabwicklung
<b>Pflege</b><br><br>
     Wenn die Kraft nachläßt und der Mensch auf Hilfe und Pflege angewiesen ist, hat er Anspruch auf Hilfe der Solidargemeinschaft. <br>
     In dieser Situation gibt es für ihn und die Angehörigen viele belastende Momente.<br><br>
      
Wenn hierzu noch der Streit um den richtigen Pflegegrad oder das langsame Feststellungsverfahren tritt, liegen die Nerven blank.<br><br>
Als Anwalt kann ich Ihnen nicht bei der Ausführung der Grundpflege beiseite stehen: aber ich unterstütze Sie bei Ausschöpfung der rechtlichen Möglichkeiten, eine <br><b>zeitnahe gerechte und korrekte Pflegegrad-Entscheidung</b><br> 
zu erwirken. <br><br>Ein frühzeitiges Handeln erspart nicht nur Zeit, sondern kann ganz konkrete Geldvorteile bringen. <br><br>
<b>Zögern Sie nicht - jeder Moment zählt.</b><br>

</b>Pflege
<b>Straf- und Ordnungswidrigkeiten:</b><br> 
      Es ist ein ungutes Gefühl, in das Fadenkreuz einer strafrechtlichen Ermittlung zu geraten: Polizei, Staatsanwaltschaft, Zoll oder Finanzamt treten im echten Leben ganz anders aus, als sich Krimiautoren ausdenken. 
      <br><br><b> <i>Ich stehe an Ihrer Seite</i></b><br>
      Als Strafverteidiger (Rechtsanwalt Weber hat den akademischen Grad des Master of Laws Wirtschaftsstrafrecht) beraten und begleiten wir Sie in Krisensituationen.
      Aufbauend auf die Verteidigung/ Pflichtverteidigung im allgemeinen Strafrecht und Jugendstrafrecht, über die Strafverteidigung im Wirtschaftsstrafsachen, die Mandantenbetreuung in Cybercrime-Delikten bis hin zur Rechtsberatung 
      bei drohender Ermittlungstätigkeit bis hin zur speziellen Abwehr der strafrechtlichen Verfolgung von Medizinern oder die Führung und Koordination von privaten Ermittlungen gegen Mitarbeiter, die im Verdacht einer Straftat stehen, reicht unser Angebot.
      <br><br>
      <b><i>Ordnungswidrigkeiten: Schwester der Straftat</i></b><br>
      Verbreitet ist der Glaube, dass man Ordnungswidrigkeiten auf die leichte Schulter nehmen könne: Das ist weit gefehlt. Denn gerade die <i>OWis</i> haben es in sich mit Fahrverboten,
      Punkten in Flensburg und anderen Folgen. <br> Und weil sich zunehmend in der Richterschaft die Ansicht einstellt, wer <i>beharrlich</i> gegen Verkehrsregeln verstößt (zB wiederholtes Handyfahren), muss mit einem Fahrverbot sanktioniert werden, 
      kann man ermessen, wie scharf das Schwert der Ordnungswidrigkeiten schneidet. Doch:<br>
      <b><i> Seien Sie beruhigt - Ich bin an Ihrer Seite</i></b>Straf- und Ordnungswidrigkeiten
<b><i>Unternehmer und Unterlasser: 
      Es soll nur zwei Arten von Menschen geben.</i></b><br>
      
      Grundvoraussetzung für den Erfolg ist die Kenntnis der Unternehmensführung vom Kernbereich des jeweiligen Tätigkeits- resp. Berufsfeldes. 
      Aber die Beherrschung des operativen Geschäfts verlangt heute mehr denn je die zeitweise Unterstützung/ Hilfe von außen.<br>
      <br><b><i>Eine Art Komplettpaket</i></b><br>
      
      Angefangen von der wirtschafts- und handelsrechtlichen Vertragsgestaltung, über das Markenrecht über das Arbeitsrecht und das Handelsvertreterrecht,
      den Entwurf und die Überprüfung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (z.B. in Form der Einkaufs-, Handels- oder Lieferbedingungen) bis hin 
      zur Ad-hoc-Hilfe bei unvorhersehbaren Komplikationen (Autounfällen, Kunden-/ Lieferantenstreitigkeiten, Durchsuchungen, Abwehr ungerechtfertigter 
      Ansprüche von Dritten). Wettbewerbsstreitigkeiten (Abmahnungen und Abmahnungsabwehr) gehören ebenfalls zu unserer Tätigkeit wie das Inkasso und die
      Zwangsvollstreckung gegen Schuldner. 
      <br><br>
      
      Die Abrechnung für außergerichtliche Tätigkeiten erfolgt im nachvollziehbaren Zeithonorar-Takt (soweit im Rahmen des RechtsanwaltsVergütungsGesetz 
      möglich). Eine Übersicht über die Anwaltsvergütung erhalten Sie über den Link unten auf unserer Seite. Ebenfalls vertreten wird die 
      Kanzleiphilosophie, dass die effiziente Erreichung der bei Mandatsbegründung vereinbarten Ziele vorrangige Handlungsmaxime ist und Mandate nicht 
      zwingend in einem streitigen Prozess enden müssen.Wirtschaftsrecht
<b>Verlassen Sie sich noch auf Standardverträge?</b><br>
      <i>Ein maßgeschneiderter Vertrag kostet Geld, weil er Geld spart.</i><br><br>
      Zu einer erfolgreichen und für beide Parteien fruchtbaren Vertragsbindung kommt es unlängst nur dann, wenn man die Bedürfnisse und Vorlieben des 
      Vertragspartners kennt. Dieses Kennenlernen nimmt mitunter längere Zeit in Anspruch, als man plant - oder als einem manchmal lieb ist. So sollte es zu 
      den unumstößlichen Grundsätzen wirtschaftlichen Handelns gehören, dass man nicht unversehens von fremden Parteien vorbereitete Verträge unterzeichnet. 
      Denn die Erfahrung lehrt: Es gibt nahezu in allen Rechtgebieten <i>kleine Klauseln</i>, die im Rahmen des Zulässigen und Lauteren in die eine oder 
      andere Richtung optimiert werden können.<br>
      <br>
      Weil wir uns seit Jahren mit zivilrechtlichen Streitigkeiten beschäftigen, raten wir dazu, keine Verträge (slebstgemacht und/oder der Gegenseite) ungelesen und unberaten zu unterschreiben. 
      <br>Im Auftrag der Mandanten analysieren wir Vertragsentwürfe - entwerfen sie mandatsgeschneidert und sagen Ihnen was zwischen den Zeilen steht.
      <br><br><b>Vorsicht ist nicht feige - und Leichtsinn ist kein Mut</b><br>
            <i>Was ein Vertrag wirklich wert ist, erfährt man - leider - meist erst, wenn es zur Vertragsverletzung gekommen ist.</i>
      Zwar scheint dieses Vorgehen zunächst teurer als der Selbstgemachte oder der Standardvertrag aus dem Internet, doch Sie risikieren weniger und laufen weniger Gefahr, ein Vielfaches zu verlieren. Sie als Mandant 
      erhalten zudem Tipps und Hilfestellungen, wie Sie seine Position in der Vertragsverhandlung mit Erfolg vertreten können. <br>Lassen Sie sich nicht erst durch den 
      Vertragspartner in der Krise Ihrer Beziehung erklären, was Sie da unterzeichnet haben.<br>
      Vertragsrecht
<i>Wir sind auf der Arbeit, und nicht auf der Flucht...</i><br>
      
<br>Derartige Sprüche hört man zuweilen, wenn man in deutschen Unternehmen unterwegs ist. Das mag richtig sein, denn <i>gut Ding, will Weile haben</i>.<br>Doch 
manchmal kommt es eben auf schnelles Handeln an. <br>
Was machen bei Anmahnung?<br>
Bei Abmahnung oder Ermahnung sollte schnellstmöglich reagiert 
werden.<br>
Was machen bei Kündigung?<br>
Hier gelten dringend und strikt einzuhaltende kurze Fristen. Wer die verpasst, der guckt in die Röhre und zahlt mit hoher 
Wahrscheinlichkeit drauf.<br> <br>
Im Auftrag unserer Mandanten analysieren wir arbeitsrechtliche Unterlagen, resp. geben mandatsgeschneiderte Hilfestellungen. Selbstverständlich scheuen wir auch 
die Einschaltung des Arbeits- oder des Zivilgerichts nicht, wenn es unserem Mandanten zum Wohle gereichen kann.<br>

Und was oft vergessen wird: In vielen Fällen übernimmt die Rechtsschutzversicherung die vorgerichtlichen, wie auch gerichtlichen Kosten. Denn in den meisten 
Fällen trägt jeder der Beteiligten die eigenen Kosten selbst - und zwar selbst dann, wenn die angegriffene Maßnahme nicht gerechtfertig war.Arbeitsrecht
<b><i>Ein gutes Gefühl</i></b><br>Organspende<br>
      Vorsorgevollmachten<br>Betreuungsverfügungen<br>Vollmachten zum Erhalt der wirtschaftlichen Existenz<br>Abgestimmte Patientenverfügung<br> <br>
      Was wird werden - was kommt? Um der Zukunft beruhigt entgegensehen zu können, ist Vorsorge zu treffen. Zur Zukunftsplanung zählen Experten neben der 
      Daseinsvorsorge wie Renten und der Planung der individuellen Altersvorsorge ganz wichtig auch die Vorsorge durch Patientenverfügung und Vollmachten. Als 
      Zielgruppe kommen nicht nur ältere Menschen in Betracht: Vom Freizeitsportler (z.B. Reiter oder Motorradfahrer) üebr den Selbstständigen bis zum Familienmitglied: alle müssen durchdenken, 
      ob sie für den Fall einer <i>vorübergehenden Still-Legung</i> aufgrund eines Unfalls nicht vorsorgen sollten: <br>Was passiert mit meinem Unternehmen, 
      meiner Familie oder auch mit mir, wenn ich nicht mehr meine Wünsche und Entscheidungen ausdrücken kann? <br>Wer muss, wer sollte bevollmächtigt sein, um meine 
      Angelegenheiten zu regeln?<br>UND: Was soll derjenige tun?<br><br>
      <b>Gesichert in die Zukunft gehen</b></i><br>
      Wir sind institutioneller Nutzer des zentralen Vorsorgeregisters der Bundesnotarkammer und können innerhalb von 48h Ihre Verfügung für alle Gerichte 
      in Deutschland zugänglich machen.Vorsorge

KONTAKT

Kanzlei Weber

So finden wir zusammen

Roman G. Weber LLM
Kanzlei im Gildezentrum
Bad Meinberger Str.1
32760 Detmold
Telefon: 05231-9104445
Email: hilfe@anwaltimgildezentrum.de

Und das könnte Sie auch interessieren:

Sportrecht

Anfahrt
Nachhaltigkeit
Veröffentlichungen